Der „Saurüssel“ ist fertig

Neue Radroute verbindet auf 127 Kilometer die zehn Kommunen der ILE – Das Erkennungszeichen ist ein Schweinchen – Feierliche Eröffnung am 21. Juli

Pocking/Kirchham. Die Rottaler haben wirklich „Schwein“: Pünktlich zum Beginn der Rad-Saison ist jetzt der neue Saurüssel-Radweg fertig ausgeschildert. Die Bauhof-Mitarbeiter der zehn ILE-Gemeinden haben in den letzten Tagen an den bestehenden Radwegen insgesamt 380 kleine Wegweiser und 13 große Info-Einstiegstafeln montiert. Auf allen ist ein kleines Schweinchen mit der Beschriftung „Saurüssel Radweg“ zu sehen. „Auf die Zwischenwegweiser kommt jeweils ein motivgleicher Aufkleber drauf“, erklärt Franz Mühldorfer, Leiter der Gästeinformation Kirchham, der das Projekt koordiniert und mit viel Elan die touristischen Belange der ILE vorantreibt.

Der Saurüssel-Radweg verbindet auf einer abwechslungsreichen, 127 Kilometer langen Rundtour die Kommunen Pocking, Bad Füssing, Kirchham, Malching, Rotthalmünster, Kößlarn, Tettenweis, Ruhstorf a.d.Rott sowie Neuhaus und Neuburg am Inn miteinander. Sie haben sich Ende 2016 zur Integrierten Ländlichen Entwicklung (ILE) an Rott und Inn zusammengeschlossen, um in den verschiedensten Bereichen  gemeinsam Lösungen für anstehende Herausforderungen zu entwickeln. Der Saurüssel-Radweg ist eines der ersten sichtbaren und „erfahrbaren“ Zeichen ihrer fruchtbaren Zusammenarbeit. Vater und Impulsgeber der Radtour ist der ehemalige Geschäftsleiter der Gemeinde Neuhaus am Inn, Richie Strauss (†).

Und woher kommt der Name „Saurüssel“?  Laut Volksmund liegt das Gebiet, in dem Rott und Inn zusammenlaufen, in einer besonderen  Wetterscheide, die meist von  großen Unwettern verschont blieb. Diese geographische Einkerbung ähnelt in ihrer Form einem „Saurüssel“. 

Auf der Messe „ausblick 19“ hat die ILE ihren Radweg erstmals präsentiert. Weitere Infos über die verschiedenen Etappen, die Etappenziele und die Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke finden Radler in einer Broschüre, die in allen Rathäusern erhältlich ist. Zudem gibt es eine digital verfügbare Radkarte. „Der Saurüssel-Radweg ist 100 Prozent familientauglich. Immer wieder laden schöne Flecken zum Verschnaufen und Genießen ein“, betont Koordinator Franz Mühldorfer. Eingeweiht und gemeinsam ausprobiert wird der neue Radweg am 21. Juli ab 15.30 Uhr im Rahmen des Pockinger Bürgerfests. „Geplant sind drei Schnupper-Runden unterschiedlicher Länge“ kündigen Franz Mühldorfer, Fest-Organisator Christian Hanusch und ILE-Managerin Dr. Ursula Diepolder an.