Die Bäume sind gepflanzt

Demnächst laden im Dorfgarten Aigen Sitz- und Liegebänke zum Verweilen ein – ILE an Rott & Inn fördert das Projekt

Aigen am Inn. Im Ortskern von Aigen entsteht gerade eine grüne Oase. In den letzten Wochen haben die Kurgärtnerei Bad Füssing und Vertreter von Aigener Vereinen im ehemaligen Pfarrgarten sechs Obstbäume und 250 Hainbuchen für eine Hecke gepflanzt. Außerdem wurde eine 400 Quadratmeter große Blühfläche angelegt, an der sich sowohl die Bienen und Schmetterlinge erfreuen können als auch die Menschen. Auch ein Großteil des geplanten Weges ist bereits erstellt, wie Bürgermeister Tobias Kurz mitteilt. Sobald die Arbeiten an den Außenanlagen des benachbarten neuen Feuerwehr-Anbaus abgeschlossen sind, soll der Weg fertiggebaut werden. In den nächsten Tagen werden zwei Sitz- und Liegebänke aufgestellt. Auch der schon in Auftrag gegebene Bücherschrank wird bald seinen Platz im Dorfgarten finden. Dann kann man hier ein bisschen verweilen und entspannen. Das Gemeinschaftsprojekt von Gemeinde, Kurgärtnerei und Aigener Vereinen wird aus dem Regionalbudget der ILE an Rott & Inn gefördert. Den Antrag hatte die Gemeinde Bad Füssing gestellt. Bürgermeister Tobias Kurz und seinen Mitstreitern schweben im Dorfgarten kleinere Events vor: Zum Beispiel Lesungen des Bücherei-Teams unter freiem Himmel, gemeinsame Picknick-Nachmittage, kleinere Auftritte des Trachtenvereins oder auch Vorträge für Gartenfreunde.  Die Jury der ILE war schnell überzeugt vom Dorfgarten-Projekt: „Die Vereine in Aigen sind sehr aktiv“, wusste Jury-Mitglied Dr. Wilfried Hartleb (Kreisheimatpfleger, Neuburg a. Inn) zu berichten. Er und seine „Kollegen“ Egon Seil (Ruhstorf), Franz Mühldorfer (Passau/Kirchham), Bürgermeister Anton Freudenstein (Kirchham) und Martin Berger (Rotthalmünster) sind begeistert davon, eine grüne Lunge im Ortskern zu schaffen.