Ein Energiemonitor für Kößlarn

Kößlarner Rathaus hat einen Bildschirm für den ILE-Energiemonitor angeschafft. Bürgermeister Willi Linder freut sich über die Förderung aus dem Regionalbudget.

Kößlarn. Wenn es in der ILE an Rott & Inn um die Erzeugung Erneuerbare Energien (EE) geht, ist Kößlarn führend innerhalb der ILE. Um das Engagement der Kößlarner in Sachen Energieproduktion durch PV, Biogas & Co. anschaulich darzustellen, wurde im Rathaus ein eigener Raum eingerichtet. Dort, wo die Sparkasse früher eine Filiale betrieb, informieren jetzt Rollups und Schaubilder über die Energieversorgung und das Nahwärmenetz. Auf einem Bildschirm wird baldmöglichst der ILE-Energiemonitor laufen, der viertelstündlich die Energieflüsse in dem Gebiet der ILE an Rott & Inn abbildet. „Den Bildschirm, die Hardware und die Software haben wir schon“, erklärt 1. Bürgermeister Willi Lindner, nur der ILE-Energiemonitor müsse vom Bayernwerk noch eingerichtet und freigeschaltet werden. Bis dahin wird der Imagefilm der ILE gezeigt. Das macht auch Sinn: Die ILE hat die Anschaffung des Energiemonitors und die weitere Ausstattung des Raums aus ihrem Regionalbudget gefördert.