Eine Radkarte für das ILE-Gebiet

Seit Mitte Oktober liegt in den ILE-Gemeinden eine neue Radkarte auf. Darin sind Etappen, Abkürzungen und Sehenswürdigkeiten des Saurüssel-Radwegs eingezeichnet.

Rotthalmünster. Seit Mitte Oktober liegt in den zehn ILE-Gemeinden eine neue Radkarte auf. Darin sind nicht nur die Etappen und Abkürzungsvarianten des 2019 eröffneten Saurüssel-Radweg eingezeichnet, sondern auch die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Einkehrmöglichkeiten entlang der familienfreundlichen Strecke. Außerdem steuerte jede ILEGemeinde einen eigenen Touren-Tipp bei. So wird auf den ersten Blick sichtbar, wie attraktiv das Gebiet an Rott und Inn für Radfahrer, Natur-und Kulturliebhaber ist. „Die neue, rundum gelungene Saurüssel-Radkarte ist für mich ein wichtiges Instrument, Radtouristen sowie einheimische Radler einzuladen, unsere schöne und reizvolle Landschaft im gesamten ILE-Gebiet kennenzulernen“, sagt Günter Straußberger, 1. Bürgermeister von Rotthalmünster, der den Antrag auf Förderung durch das Regionalbudget stellte und das Kleinprojekt bewilligt bekam. „Es ist ein flächendeckendes Radwegenetz vom Rottal bis Passau entstanden. Auf der Rückseite der Karte stellt sich jede Gemeinde kurz vor“, erklärt Projekt-Koordinator Franz Mühldorfer, Tourismusleiter von Kirchham. Ziel sei es, die Karte an geeigneten Stellen auszulegen, also nicht nur in den Rathäusern und Tourist-Infos, sondern auch bei Gastgebern, Vermietern, Gastronomen, Freizeiteinrichtungen, Tankstellen, Geschäften etc.