ILE unterstützt Wiederbelebung des Pfarrgartens in Aigen

Neuer Weg und alte Obstsorten- Aigener Bürger und Vereine gestalten mit – Mittel aus dem ILE-Regionalbudget

Die Kurgärtnerei Bad Füssing und die Bürger von Aigen werden den alten Pfarrgarten in einen schönen Dorfgarten mit Sträuchern, Hecken, einer Streuobstwiese, Blumen und Sitzgelegenheiten verwandeln. Die Gemeinde Bad Füssing, seit Anfang 2021 Pächterin des ehemaligen Pfarrgartens, hat für die Umgestaltung eine Förderung über das Regionalbudget der ILE an Rott & Inn beantragt – und unter den eingereichten zehn Projektanträgen die Höchstpunktzahl bekommen. „Ich freue mich sehr, dass wir bei der Jury punkten konnten. Den Wunsch, die Fläche für die Bürger nutzbar zu machen, gibt es im Dorf schon lange“, sagt Bürgermeister Tobias Kurz, als er von Kirchhams Bürgermeister Anton Freudenstein, der für die ILE federführend im Regionalbudget ist, den Förderbescheid überreicht bekam. Mit dabei war Rudolf Fuchs, Chef der Kurgärtnerei.

Auch eine erste Besprechung mit den Vertretern örtlicher Vereine und Einrichtungen hat schon stattgefunden. Dabei wurde klar:  Die Vereine sind begeistert von der Initiative, wollen sich einbringen und planen einen gemeinsamen Arbeitseinsatz.  „Bei der Gestaltung sollen die Nutzungsideen aller Interessierten berücksichtigt werden. Denkbar sind Lesungen des Bücherei-Teams unter freiem Himmel, gemeinsame Picknick-Nachmittage, kleinere Auftritte des Trachtenvereins oder auch Vorträge für Gartenfreunde“, erklärt Bürgermeister Tobias Kurz. In jedem Falle soll der ländliche Charakter der im Ort gelegenen Grünfläche erhalten werden.

Zunächst soll zwischen Herrenstraße und Wagnerweg ein geschotterter Gehweg angelegt werden. Sitz- und Liegegelegenheiten und ein kleines Veranstaltungspodest schaffen neue Möglichkeiten, den Park zu genießen. Eine Bürgerin regte Sitzmöglichkeiten für kleine Kinder an, und auch ein Insektenhotel wird installiert. Nahrung und Lebensraum finden Bienen und Insekten auf einer Blumenwiese.  Geplant ist auch ein öffentlicher Bücherschrank nach dem Vorbild von Neuhaus am Inn.

Vorerst sind für das Projekt Investitionen in Höhe von rund 20.000 Euro vorgesehen. Die Federführung bei der Gestaltung übernimmt die Kurgärtnerei Bad Füssing. Die fünfköpfige Jury, die über die Fördergelder aus dem Regionalbudget 2021 der ILE an Rott & Inn entscheidet,  hat eine Förderung in Höhe von 10.000 Euro bewilligt. Sie gab in der Kategorie „Bürgerbeteiligung“ die volle Punktzahl. „Die Vereine in Aigen sind sehr aktiv“, wusste Jury-Mitglied Dr. Wilfried Hartleb (Neuburg a. Inn) zu berichten. Er und seine „Kollegen“ Egon Seil (Ruhstorf), Franz Mühldorfer (Passau/Kirchham), Bürgermeister Anton Freudenstein (Kirchham) und Martin Berger (Rotthalmünster) sind begeistert davon, eine grüne Lunge im Ortskern zu schaffen. Als Auflage formulierten sie die Bitte, dass auf der Streuobstwiese alte Sorten gepflanzt werden und das Wissen darüber auch vermittelt wird.

Kasten: Eine Wanderkarte für das ganze ILE-Gebiet
Im Namen aller elf ILE-Gemeinden hat Bürgermeister Tobias Kurz einen weiteren Projektantragt eingereicht und die Förderung aus dem Regionalbudget genehmigt bekommen. In Zusammenarbeit mit den örtlichen Touristikern wird eine Wanderkarte für das ganze ILE-Gebiet erstellt. Vorgestellt werden sollen die schönsten Strecken einer jeden Kommune sowie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten.

Bildunterschrift: