Schöne Fleckerl und b`sondere Leut`

Simone Kuhnt schrieb ein Buch über Neuhaus und Neuburg am Inn, gefördert aus dem Regionalbudget.

Neuburg am Inn. Eine mystische Grotte im Neuburger Wald, zwei Männer, die in Neuhaus klassische Gitarren für Weltklasse-Musiker bauen, und eine 91-Jährige Schneiderin aus dem österreichischen Zwickledt, die vor Lebensfreude nur so strotzt – das sind nur drei von 24 besonderen Plätzen und Persönlichkeiten, die die Gemeinde Neuburg a. Inn in einem neuen Büchlein vorstellt. Den Auftrag dafür erteilte 1. Bürgermeister Wolfgang Lindmeier der Simone Kuhnt aus Passau, Pressebeauftrage der ILE an Rott & Inn. Mit Block, Stift und Kamera begab sich die Journalistin im Sommer auf eine intensive Entdeckungsreise durch die Heimat. Herausgekommen ist ein ansprechendes Büchlein mit dem Titel „Schöne Fleckerl und b`sondere Leut` in Neuburg und Neuhaus am Inn“. Die Charaktere, die Simone Kuhnt kennenlernte, sind kurzweilig porträtiert, ihre Fotos kommen aus dem Leben heraus. Produziert wurde das Buch von der Agentur LBRmedia in Eging am See. Gedruckt wurde es von der Druckerei Töpfl in Tiefenbach (Auflage 1000 Stück), gefördert aus dem Regionalbudget der ILE an Rott & Inn. Das Buch liegt in den Rathäusern von Neuburg und Neuhaus auf. „Die Rückmeldungen sind durchwegs positiv“, freuen sich die Bürgermeister Wolfgang Lindmeier, Stephan Dorn und.Anton Freudenstein, der im Regionalbudget federführend ist und sich mit viel Engagement um die Abwicklung und Abrechnung der Kleinprojekte kümmert.