Sie schwärmen wieder

Mit einem Zuschuss aus dem Regionalbudget der ILE an Rott & Inn haben sich die Rottaler Fotofreunde einen neuen Klubraum in Ruhstorf a.d. Rott eingerichtet. Von dort aus schwärmen sie nun wieder zu Fotowalks aus.

Ruhstorf a.d. Rott. Auch für die Pockinger Fotofreunde hat die Pandemie einschneidende Beschränkungen gebracht. Viele Aktivitäten, die geplant waren, konnten nicht realisiert, die monatlichen Treffs nur mit anfänglichen Schwierigkeiten und mit Distanz online durchgeführt werden. Eine Fotofreundschaft lebt aber nicht nur von virtuellen Treffen. Die Hoffnung auf künftige reale Treffen schwand mit der Mitteilung der Stadt Pocking, dass wegen Umbauarbeiten der Mittelschule der bisherige Raum geräumt werden muss.

Aber wie heißt es so treffend: „Wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich eine andere“.
Durch glückliche Umstände und die engagierte Unterstützung des Marktes Ruhstorf, insbesondere von Bürgermeister Andreas Jakob ist es gelungen, einen neuen Klubraum zu finden. Der Markt stellt die ehemalige „Kleinen Galerie“, direkt über der Bücherei am Schulplatz zur Verfügung. Unter dem neuen Namen „Rottaler Fotofreunde“ war im Juni ein erstes Treffen im neuen Quartier möglich. Obwohl der Raum sich noch in der Ausstattungsphase befindet, nutzten die Fotofreunde die gelockerten Corona-Regeln zu einem Lokaltermin.

Vor dem Rathaus versammelte sich eine Gruppe von 20 Fotofreunden, die von Bürgermeister Andreas Jakob herzlich im Markt Ruhstorf begrüßt wurden. Besonders erwähnte er dabei die konstruktive und kreative Zusammenarbeit bei der Erstellung des Buches „Ruhstorf Genuss und pure Leidenschaft“ so wie die gemeinsam initiierte und durchgeführte Ausstellung „Landwirtschaft zaubert Landschaft“. Zum Einstand überreichte der Bürgermeister ein Ruhstorf-Wappen an die Fotofreunde.

Zum Glück einen geeigneten neuen Klubraum beziehen zu können, kam eine Förderung der Integrierten Ländlichen Entwicklung an Rott & Inn, ein Zusammenschluss von elf Kommunen im südlichen Landkreis Passau. Dank dieser Unterstützung kann der Klubraum mit notwendiger Technik und Einrichtung ausgestattet werden.

Weiterhin wollen die Hobbyfotografen ihre Heimat ins Bild setzen, Ausstellungen, Workshops und Vorträge organisieren.  Die Motive finden sich in Land und Landwirtschaft, Brauchtum und Kultur. In der Gruppe entwickeln sie stetig ihre Kenntnisse weiter und nehmen verstärkt auch das Medium Video ins Visier. In dem neuen Raum sehen sie großes Potenzial für die Jugend- und Seniorenarbeit.

Jeder der sich für dieses interessante und vielseitige Hobby interessiert, ist bei den Rottaler Fotofreunden herzlich willkommen. Näheres und Kontakte findet man auf der Homepage: http://www.rottaler-fotofreunde.de/

Hugo Stadler bedankte sich beim Markt Ruhstorf, der Stadt Pocking und den Verantwortlichen der ILE für die großartige Unterstützung. Mit einer kurzen Bildershow wurde anschließend der neue Präsentations-Projektor in Betrieb genommen und von allen die hervorragende Bildqualität bewundert.  

Danach ging es auf einen Fotowalk durch den neuen „Heimat“-Ort Ruhstorf. Ein besonderes Highlight war der Besuch des phantastischen Gartens der Familie Maier, der den Fotografen viele tolle Naturmotive bescherte. Zum Abschluss gab es noch eine Einkehr in der Eisdiele San Marco, der angeblich besten im Rottal.  Text: Hugo Stadler