Sehenswertes in Neuburg a.Inn

Pfarrkirche Neukirchen

Die spätgotische Pfarrkirche St. Johannes der Täufer stammt aus dem 15. Jahrhundert und enthält gotische und barocke Figuren.

Kirchplatz, D-94127 Neuburg a.Inn

www.pfarrverband-neukirchen-dommelstadl.de

Pfarrkirche Dommelstadl

Hervorragende Künstler wie Giovanni Battista d´Allio oder Paul Troger waren hier tätig. Dieser Ort bietet bei Föhnwetter einen weiten Blick ins Inntal.

Passauer Straße, D-94127 Neuburg a.Inn

www.pfarrverband-neukirchen-dommelstadl.de

Schloss Neuburg

Das Schloss Neuburg ist der Gemeinde Neuburg a.Inn zugeordnet. Im Regierungsbezirk Niederbayern gehört dieser Ort zum Landkreis Passau hoch über dem Inntal an der Grenze zu Österreich. Früher war sie Sitz der Grafschaft Neuburg. Seit 1998 gehört die Burganlage dem Landkreis Passau.

Das Schloss gliedert sich in die Vorburg, die Hauptburg mit Sälen und Söller und die Hoftaferne. Die Burg ist von einer Ringmauer umgeben, die mit drei Ecktürmen und einem Torturm bewehrt ist. Über eine Brücke aus dem Jahr 1707 gelangt man in die Hauptburg. Die gotische Burgkapelle wurde im 14. Jahrhundert erbaut. Im Barockgarten aus der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts befinden sich mehrere Callot-Figuren, die auch Salzburger Zwerge genannt werden.

Ebenso finden Sie dort einen Garten-Pavillon mit Muschel-Grotte von 1664. Um die Burganlage herum können Sie mit einem Rundweg durch den Wald ein Stück Gemeindegebiet erkunden. Vom Söller, dem Aussichtspunkt des Schlosses, hat man einen fabelhaften Blick hinab auf den Mariensteg und Wernstein. Man sieht den vorbeifließenden Inn bis hin zur Vornbacher Enge und der Stadt Schärding. Ein begehrtes Fotomotiv ist hierbei auch das Schloss mit der wunderschönen Landschaft im Vordergrund.

Am Burgberg 5
D-94127 Neuburg am Inn

Mariensteg

Der Mariensteg ist eine Hängebrücke, die von der Gemeinde Neuburg a.Inn über die österreichische Landesgrenze, den Inn, nach Wernstein führt. Diese Brücke ist nur für Fußgänger und Radfahrer zugänglich. Eröffnung und Einweihung fand im September 2006 statt. Die Gesamtkosten beliefen sich auf 1.500.000 €. Auf Neuburger Seite hat man einen wunderbaren Blick auf die Partnergemeinde Wernstein. Steht man auf der anderen Seite, sieht man hoch oben am Berg das Schloss Neuburg.

Die Hängeseilbrücke hat eine Länge von 145 m und überspannt den Inn auf einer Maximalhöhe von 8 Metern. Sie bringt es auf ein stattliches Gewicht von 80 Tonnen. Getragen wird sie von nur einem Pylon auf der deutschen Seite bei Neuburg a.Inn. Er ist nadelförmig, 30 m hoch und leitet Zugkräfte über Rückspannseile in den Granitfels ab.

In den Abendstunden leuchtet der Steg in den Farben des Regenbogens. Dadurch ist der Mariensteg ein großes Highlight auf dem Weg von Schärding nach Passau/Ingling.

Inntalklettergarten

Der Inntalklettergarten liegt in einer landschaftlich reizvollen Gegend unmittelbar am Innufer in unserem Gemeindegebiet Neuburg zwischen Passau und Neuhaus. Er wurde 1970 von Manfred Zimmermann erschlossen. Dies betrifft den sogenannten Anfänger- und Extremfelsen. 1972 wurden die beiden ca. 150 m hohen stromaufwärts liegenden Felsen zugänglich gemacht.

Heutzutage ist der Klettergarten auch teilweise im Wald nutzbar, da er um versteckte Felsen erweitert wurde. Er befindet sich nicht weit weg von Vornbach und ist ebenso vom Mariensteg gut zu Fuß zu erreichen.