Eine starkeGemeinschaftfür eine starke Region!

Aktuelles

Erneuerbare Energien: Josef Pauli informiert

Was tun nach dem Wegfall der EEG-Einspeisevergütung? Ab 5. Mai informiert ILE-Energieberater Josef Pauli online über die Möglichkeiten für Erzeuger Erneuerbarer Energien - Anmeldung beim Markt Ruhstorf a.Rott

„Was tun nach dem Wegfall der EEG-Vergütung bei Ü20-Anlagen?“ Darüber informiert  der von der ILE engagierte Energieberater Josef Pauli. Am Mittwoch, 5. Mai findet von 19 bis 20.30 Uhr die erste virtuelle Bürgerbildungs- und Umsetzungsveranstaltungen zum Thema „Post Ü20 EEG-Anlagen“ an. Und zwar online auf ZOOM.

Weitere ZOOM-Meetings sind geplant:

12.Mai.´21: Anlagenbetreiber PV, Biomasse, Biogas, Wasserkraft und Wind 30 kW – kleiner 100 kW

19. Mai.´21: Anlagenbetreiber PV, Biomasse, Biogas, Wasserkraft und Wind ab 100kW bis kleiner 500kW

Der Aufbau der Vortragsreihe ist – auf die jeweilige Zielgruppe angepasst und umfasst die Themen:

  • Aktueller Rechtsrahmen durch EEG 2021
  • Anwendbare Messkonzepte für Eigenverbrauch
  • Messtechnikvarianten zum Anfassen (Messtellenbetriebsgesetz)
  • Konkrete Realisierungsvarianten zum Eigenverbrauch bei den Bereichen Strom, Wärme und Mobilität (Wirtschaftlichkeitsbetrachtung)
  • Stromverkauf an Dritte und Strombezug (regionale Strombörse)

Diejenigen BürgerInnen, die bereits bei der 1. Info-Veranstaltung im September 2020 dabei waren, werden gezielt über das Vortragsangebot und die Termine per Mail informiert. All diejenigen, die sich außerdem für die Veranstaltungen interessieren, werden gebeten, dies per Mail mitzuteilen, und zwar bei der Gemeinde Ruhstorf an der Rott Natalie.Dideruhstorf.de und zwar mit Namen, Adresse, Mail, Telefonnummer und Angabe zur EE-Anlage (Stromerzeugung in kWh) und Laufzeit (Ende der Förderung laut EEG).

Imagefilm

Integrierte Ländliche Entwicklung an Rott & Inn

Im Dezember 2016 haben sich zehn Kommunen aus dem südlichen Landkreis Passau (Bad Füssing, Kirchham, Kößlarn, Malching, Pocking, Neuburg am Inn, Neuhaus am Inn, Rotthalmünster, Ruhstorf a.d. Rott und Tettenweis) zur Kooperation "Integrierte Ländliche Entwicklung ILE an Rott & Inn zusammengeschlossen." Geografisch verbunden sind sie durch die namensgebenden Flüsse Rott und Inn, beraten und gefördert werden sie vom Amt für Ländliche Entwicklung in Landau a.d. Isar.Gemeinsam treiben sie die Entwicklung in ihrer Region nachhaltig und zukunftsweisend voran. Grundlage ihres abgestimmten Handelns ist das "Integrierte Ländliche Entwicklungskonzept" (ILEK), das Dr. Ursula Diepolder & Dieter Spörl im Jahr 2017 erstellt haben. Den Vorsitz der ILE hat seit Mai 2020 1. Bürgermeister Andreas Jakob aus Ruhstorf a.d. Rott, 2. Vorsitzender ist 1. Bürgermeister Willi Lindner aus Kößlarn. Im Dezember 2020 nahm die ILE die Stadt Bad Griesbach als elftes Mitglied auf. Die elf Bürgermeister und ihre Geschäftsführer treffen sich regelmäßig zu Beteiligtenversammlungen. Das Management hat die Regionalemanagerin Dr. Ursula Diepolder aus Hohenau (Schönbrunn am Lusen) übernommen. Erfahren Sie hier mehr über die wichtigsten Handlungsfelder.