Eine starkeGemeinschaftfür eine starke Region!

Aktuelles

Neues Büchlein in Arbeit

Simone Kuhnt schreibt über Wirtshäuser und Selbstvermarkter in Neuhaus a. Inn. Auch ihr Büchlein von 2020 ist wieder zu haben

Mit einem kleinen Büchlein will die ILE an Rott & Inn die Wirte und Selbstvermarkter am Unteren Inn unterstützen.  Stephan Dorn, Bürgermeister von Neuhaus a. Inn, hat die freie Journalistin und ILE-Pressebeauftragte Simone Kuhnt beauftragt, mit Block, Stift und Kamera auf Recherchetour zu gehen. Dem Vernehmen nach hat die Reporterin, auf dem Bild mit Apfelbäuerin Gabriele Hameldinger, schon viele spannende Persönlichkeiten kennen gelernt. Ab September soll das Büchlein kostenlos in der Gemeinde aufliegen. Bis dahin können sich Interessierte das Vorgänger-Büchlein holen: Die Bürgermeister von Neuhaus und Neuburg haben von Simone Kuhnts „Schöne Fleckerl und b´sondere Leut“ eine zweite Auflage drucken lassen. Die kurzweiligen Bücher liegen in den Rathäusern sowie im roten Bücherschrank im Lesegarten von Neuhaus auf (gefördert mit dem Regionalbudget 2020). Wer dort vorbeischaut, kann auch gleich den neu angelegten Kräutergarten beim „Haus des Gastes“ vorbeischauen. Kräuterpädagogin Sonja Oberpeilsteiner hat hier - ehrenamtlich und ebenfalls mit Hilfe eines ILE-Zuschusses – einen wunderbaren Rückzugsort im Grünen geschaffen. Am 23. Juli, am 6. und 20. August zeigt sie Interessierten die Wildkräuter in der Heimat, jeweils von 17 bis ca. 19 Uhr.

Imagefilm

Integrierte Ländliche Entwicklung an Rott & Inn

Im Dezember 2016 haben sich zehn Kommunen aus dem südlichen Landkreis Passau (Bad Füssing, Kirchham, Kößlarn, Malching, Pocking, Neuburg am Inn, Neuhaus am Inn, Rotthalmünster, Ruhstorf a.d. Rott und Tettenweis) zur Kooperation "Integrierte Ländliche Entwicklung ILE an Rott & Inn zusammengeschlossen." Geografisch verbunden sind sie durch die namensgebenden Flüsse Rott und Inn, beraten und gefördert werden sie vom Amt für Ländliche Entwicklung in Landau a.d. Isar.Gemeinsam treiben sie die Entwicklung in ihrer Region nachhaltig und zukunftsweisend voran. Grundlage ihres abgestimmten Handelns ist das "Integrierte Ländliche Entwicklungskonzept" (ILEK), das Dr. Ursula Diepolder & Dieter Spörl im Jahr 2017 erstellt haben. Den Vorsitz der ILE hat seit Mai 2020 1. Bürgermeister Andreas Jakob aus Ruhstorf a.d. Rott, 2. Vorsitzender ist 1. Bürgermeister Willi Lindner aus Kößlarn. Im Dezember 2020 nahm die ILE die Stadt Bad Griesbach als elftes Mitglied auf. Die elf Bürgermeister und ihre Geschäftsführer treffen sich regelmäßig zu Beteiligtenversammlungen. Das Management hat die Regionalemanagerin Dr. Ursula Diepolder aus Hohenau (Schönbrunn am Lusen) übernommen. Erfahren Sie hier mehr über die wichtigsten Handlungsfelder.