Regionalbudget: Jetzt bewerben!

Nächste Antragsfrist am 10. März

Neue Instrumente für zwei Blaskapellen, das sanierte Dach des Kößlarner Bauernmarkts, Leseliegen für Neuhaus und ein Neuburger Büchlein über "schöne Fleckerl und b’sondere Leut’" – das Regionalbudget der Integrierten Ländlichen Entwicklung (ILE) an Rott & Inn war 2020 ein großer Erfolg.

Auch 2021 können Bürger, Gruppierungen und Vereine wieder Fördergelder für Kleinprojekte beantragten. Sie sind aufgerufen, zeitnah ihre Ideen einzureichen. Die nächsten Abgabefristen enden am 10. März und 7. Mai 2021.

Förderfähig sind Projekte mit Kosten zwischen 500 und 20.000 Euro. Der maximale Förderbetrag für ein Projekt beträgt 80 Prozent, maximal jedoch 10.000 Euro. Eine Jury wird über die eingereichten Projektbeschreibungen beraten. Das Antragsformular und das Formular zur ausführlichen Projektbeschreibung finden Sie hier. Dort finden sich auch die Anforderungen, die erfüllt sein müssen, damit ein Projekt förderfähig ist. Grundsätzlich ist zu sagen: Die Umsetzung des Projektes soll den Bürgern dienen und die Lebensqualität der Menschen steigern. Wir freuen uns auf Ihre Ideen!

Hier die Langfassung des öffentlichen Aufrufs zur Projekteinreichung: Regionalbudget_2021_Auftruf_offiziell.pdf


Hintergrund: Die ILE an Rott & Inn hat sich erfolgreich um die Inanspruchnahme der vom Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten im Dezember 2019 neu eingeführten Förderung über das sogenannte Regionalbudget beworben und  den Zuwendungsbescheid erhalten. Somit kann dieser ILE-Verbund jährlich bis zu maximal 100.000 Euro an Dritte zur Förderung von Kleinprojekten weitergeben, wenn damit der Zweck der Zuwendung erfüllt wird, der darin liegt die ländliche Entwicklung zu unterstützen und die regionale Identität zu stärken, erfüllt wird. Hier sind gute Ideen gefragt! Infos unter https://www.stmelf.bayern.de/agrarpolitik/foerderung/234566/index.php


Wichtig dabei ist, dass es sich um Kleinprojekte handelt, die bis Oktober 2021 komplett umgesetzt und abgewickelt werden können.


Antragsteller können Vereine, Verbände, lose Gruppierungen, Stiftungen sowie juristische und natürliche Personen sein. Sie sollten Projekte verwirklichen wollen, die für die ILE-Region von Bedeutung sind und die bis Oktober 2021 umgesetzt und abgerechnet werden. Die Projektvorschläge müssen zur Umsetzung der Entwicklungsziele der ILE beitragen und bestimmte Auswahlkriterien erfüllen, wie zum Beispiel die Lebensqualität vor Ort verbessern; einen innovativen Ansatz haben, vernetzend wirken, nützlich für das ILE-Gebiet sein. Förderfähig sind Kleinprojekte zur Unterstützung des bürgerschaftlichen Engagements, zur Begleitung von Veränderungsprozessen auf örtlicher Ebene, zur Kommunikation, zur Leerstandbeseitigung, zur Unterstützung auf dem Weg zur Energie-Autarkie zur Kulturpflege, zum Umwelt-, Natur- und Klimaschutz.


Verantwortliche Stelle zur Abwicklung der Projektanträge aus dem ILE-Gebiet an Rott & Inn ist die Gemeinde Kirchham, Kirchplatz 3, 94148 Kirchham (Franz Mühldorfer Tel. 08533-964813) mit Unterstützung der ILE-Projektmanagerin Dr. Ursula Diepolder als Ansprechperson.
 

Richten Sie daher bitte Ihre vollständig ausgefüllte Projektbeschreibung bis spätestens 

 10. März 2021 /  07. Mai 2021

per Mail an ILE-Managerin Dr. Ursula Diepolder: infobuero-diepolder.de .

Wir freuen uns auf Ihre Projekte!

Diese Unterlagen bitten wir bei Antragstellung besonders zu beachten bzw. einzureichen:

Die Fördergelder werden dann vorraussichtlich bis Ende Dezember 2021 ausbezahlt.